Feedback
_____________
Web Links
_____________
Sie möchten hier werben?
Förderer des TuS Katzwinkel
_____________
Login / Logout
_____________

Who's Online

Blitzführung beim Spitzenreiter hielt bis zum Pausenpfiff Drucken

Kreisliga B 14. Spieltag:
DJK Friesenhagen - SG Honigsessen/Katzwinkel 3:1 (1:1)
HoKa-Tor: 0:1 Marcel Reuber (2.)

Mit dem 50. Saisontreffer wartete unser weiter ersatzgeschwächtes Team (unter anderem fehlten die beiden Topknipser Mark Zentellini und Till Latsch, zusammen 19 Buden) nicht lange: nach gut 80 Sekunden schloss Abwehrchef Marcel Reuber einen Super-Angriff mit seinem 6. Saisontor zur Blitzführung ab. Das war das DJK-Ausnahmeteam in den letzten 2 Jahren nicht gewohnt und so zeigte der frühe Treffer auch direkt Wirkung. Das Krämer/Hammer-Team präsentierte sich lange zweikampfstark und taktisch diszipliniert wurden aus einer sicheren Deckung immer wieder nadelstichartig Überraschungsangriffe gestartet, wobei besonders Daniel Wäschenbach vorne für viel Betrieb sorgte. Nach rund 20 Minuten fast eine Kopie des Führungstreffers, aber Marcel Reuber wurde am DJK-Strafraum im letzten Moment geblockt. Die Gastgeber kamen erst nach einer halben Stunde richtig in das Spiel rein und Erik Otto konnte sich zweimal auszeichnen, bevor Johannes Schuh in der 44. Minute aus Nahdistanz neben das Tor schoss. Praktisch mit dem Pausenpfiff zu Beginn der Nachspielzeit knipste dann der alles überragende Janosch Schmallenbach zum 1:1-Pausenstand und traf auch kurz nach Wiederanpfiff erneut zum 2:1 für die Gastgeber. Nach 65 Minuten wurde das HoKa-Team dann klassisch ausgekontert, der eingewechselte Lucas Reifenrath spielte den Ball mit der Hand und Schmallenbach vollendete vom Punkt aus zum 3:1-Endstand.

Einsatz im Topspiel: Alex RödderLange auf Augenhöhe: Pascal Weitershagen 

Dann musste man kurzzeitig Angst um unser Team haben, so versiebte Schmallenbach noch eine mindestens Hundertprozentige und Max Ohrndorf trag die Latte. In der Schlussphase aber zeigten unsere Jungs wieder Moral, trotz zeitweiliger Unterzahl (der eingewechselte Tim Kwiatkowski verletzte sich direkt und musste behandelt werden) gab es einige Ecken für uns und der überragende Marcel Reuber hatte noch 2 gute Kopfballchancen. Am Endergebnis änderte sich nichts mehr. Fazit: Zumindest schwer geschockt hat unser Team die Ausnahmeelf der Liga, die ohne ihren Topspieler in Galaform, Janosch Schmallenbach (der Junge ist einfach zu gut für die B-Liga), diesmal wohl nicht als Sieger das Feld verlassen hätte. Mit genau derselben Einstellung muss auch das Derby am Sonntag zum Jahresabschluss beim VfB Wissen II (13 Uhr, Hartplatz) angegangen werden.
 
Weiter >
© 2018 TuS Katzwinkel 1911 e.V.
... zur Startseite machen